[Direkt zum Inhalt [Alt+2]] [Direkt zur Navigation [Alt+3]] [Direkt zur Infospalte [Alt+4]]

Rathaus im Herbst
PagensoodBüchereischildKerze
Stelle-Collage
  • Impressum [Alt+5]
  • Kontakt [Alt+6]
  • Navigator
  • 23.11.2017
Inhalt

Diese Seite drucken Drucken  Seite weiterempfehlen Weiterempfehlen  

Schwerbehindertenausweis (Erst- und Folgeantrag)

Allgemeine Informationen

Neues Format des Schwerbehindertenausweises

  •                        

Der bisher auf Papierbasis ausgestellte Schwerbehindertenausweis wird künftig in Plastik gefertigt und dasselbe (kleinere) Format haben wie der neue Personalausweis, der Führerschein oder Bankkarten. Er wird damit benutzerfreundlicher. Außerdem enthält er den Nachweis der Schwerbehinderung erstmals auch in englischer Sprache.
Für Blinde wird die Buchstabenfolge „sch-b-a" in Brailleschrift aufgedruckt, damit diese Menschen ihren neuen Schwerbehindertenausweis besser von anderen Karten gleicher Größe unterscheiden können.
Die für den Vollzug des Schwerbehindertenrechts zuständigen Länder erhalten ab dem 1. Januar 2013 die Möglichkeit, den neuen Ausweis auszustellen. Spätestens ab dem 1. Januar 2015 werden jedoch nur noch die neuen Ausweise ausgestellt. Den genauen Zeitpunkt der Umstellung legt jedes Land jedoch für sich fest.
In Niedersachsen wird als Einführungszeitpunkt der 01.07.2013 angestrebt.

Die vorhandenen Ausweise bleiben bis zum Ablauf ihrer Gültigkeitsdauer gültig. Alle Nachteilsausgleiche können auch weiterhin mit den alten Ausweisen in Anspruch genommen werden. Es sind also nicht alle im Umlauf befindlichen Ausweise in Folge der Neuregelung auszutauschen.

Ebenso wie der Ausweis wird auch das Beiblatt in verkleinertem Format ausgestellt, allerdings nicht in Plastik, sondern auf Papier. Dies gilt, unabhängig von der Einführung des neuen Ausweisformats, ab 01.01.2013 (für ab diesem Zeitpunkt ausgestellte Beiblätter).

Die Größe der auf dem Beiblatt befindlichen Wertmarke bleibt unberührt, jedoch enthält diese ab 01.01.2013 zur Fälschungssicherheit ein bundeseinheitliches Hologramm.
Wie der alte Ausweis bleiben auch alte Beiblätter bis zum Ablauf ihrer Gültigkeit gültig.

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • aktuelles Passfoto
  • Nachweis zum Grad der Behinderung
Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen keine Fristen beachtet werden.

Was sollte ich sonst noch wissen?

Detaillierte Informationen zum Schwerbehindertenausweis finden Sie auf den Seiten des Niedersächsischen Landesamts für Soziales, Jugend und Familie.

Sollten Sie noch Fragen zum Thema "Ausstellen von Schwerbehindertenausweisen" haben, können Sie uns über folgendes Kontaktformular erreichen.

Ansprechpartner/in
Frau Stephanie Ernst-Szczepaniak Standort anzeigen
Rathaus Gemeinde Stelle, Zimmer 03
Unter den Linden 18
21435 Stelle
Telefon: 04174 61-47
Telefax: 04174 61-60
E-Mail:
Frau Franziska Strietzel Standort anzeigen
Rathaus Gemeinde Stelle, Zimmer 03
Unter den Linden 18
21435 Stelle
Telefon: 04174 61-22
Telefax: 04174 61-60
E-Mail:
Externe Behörden
Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und FamilieDomhof 1
31134 Hildesheim
Telefon: 05121 304-0
Telefax: 05121 304-611
E-Mail: Homepage: htt­p://ww­w.­so­zia­les.­nie­der­sach­sen.de

 
Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Jugend und Familie - Außenstelle Lüneburg -Auf der Hude 2
21339
Telefon: 04131 150
Telefax: 04131 153295
E-Mail: Homepage: Htt­p://ww­w.­so­zia­les.­nie­der­sach­sen.de

Montag bis Freitag 8:30 - 12 Uhr
und nach Vereinbarung

Sprechzeiten für Schwerbehindertenangelegenheiten:
Montag 8:30 - 13:00 Uhr und Donnerstag 13:30 - 16:00 Uhr 
zurück

Diese Seite drucken Drucken  Seite weiterempfehlen Weiterempfehlen  
Infospalte

Veranstaltungstermine in Stelle

Tipps + Infos

  • Förderprogramm Wärmeschutz im Gebäudebestand

  • Abfallwirtschaft - Informationen für die Gemeinde Stelle