[Direkt zum Inhalt [Alt+2]] [Direkt zur Navigation [Alt+3]] [Direkt zur Infospalte [Alt+4]]

Rathaus
Dat Ole HuusBüchereischildÄpfel
Stelle-Collage
  • Impressum [Alt+5]
  • Kontakt [Alt+6]
  • Navigator
  • 19.11.2017
Inhalt
Sie sind hier: Politik

Vorlage - DS-Nr. XVI/353  

Betreff: Kostenfreier Internetzugang in der Gemeindebücherei und im Freibad der Gemeinde Stelle
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage
Verfasser:A. Hardekopf
Federführend:Fachbereich Familie, Kultur und Sport Bearbeiter/-in: Hardekopf, Annette
Beratungsfolge:
Kultur-, Sozial- und Sportausschuss Vorberatung
02.11.2015 
SozA/15/026 Sitzung des Kultur-, Sozial- und Sportausschusses geändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Entscheidung
04.11.2015    VA/15/052 Sitzung des Verwaltungsausschusses (nicht öffentlich)      
Verwaltungsausschuss Entscheidung

Sachverhalt:

Es wurde der Wunsch geäußert, als weiteren Service für die Besucher in der Gemeindebücherei einen kostenfreien Internetzugang anzubieten. Für das Steller Freibad sollte ebenfalls geprüft werden, ob hier ein entsprechendes Angebot vorgehalten werden kann/soll.

 

Exemplarisch liegt ein Angebot der Fa. HOTSPLOTS vor, die entsprechende Angebote bereits in anderen Büchereien und Freibäder eingerichtet haben.

 

Die Firma HOTSPLOTS bietet eine sichere und flexible Hotspot-Lösung an, die einen wirksamen Schutz bei Missbrauch bietet. Mit dem VPN-Routing von HOTSPLOTS würde die Gemeinde einen Identitätsschutz genießen, der von Fachanwälten für IT-Recht empfohlen wird. Den Besuchern wird ein bequemer und sicherer Internetzugang gewährt. Für einen kostenlosen Zugang der Besucher wird ein monatliches Entgelt fällig.

 

Voraussetzung ist, dass in der Einrichtung ein DSL-Router/Modem mit Internetverbindung vorhanden ist. Diesem wird ein Hotspot-Router vorgeschaltet. Durch aktives VPN-Routing surfen alle Nutzer mit einer IP-Adresse von HOTSPLOTS; die IP-Adresse der Gemeinde taucht somit nicht mehr im Internet auf und bedeutet für die Gemeinde Schutz bei Datenmissbrauch und illegalem Herunterladen.

 

Der Zugang der Besucher in das Internet erfolgt über Location-Tickets, d.h. der Nutzer erhält auf einem Ticket den Zugangscode, der zeitlich befristet werden kann.

 

Nachfolgend sind die notwendigen Voraussetzungen und Kosten aufgeführt:

 

Gemeindebücherei

1. Vorkonfigurierter Hotspot-Router mit VPN-Routingeinmalig 140,00 € zzgl. MwSt.

2. monatliche Gebühr für den Free-Rate-Vertrag       9,95 € zzgl. MwSt.

 

Kosten incl. MwSt.: einmalig166,60 € und jährlich laufende Kosten in Höhe von 142,08 €.

 

Die Büchereileiterin, Frau Laudien, unterstützt die Einrichtung einer kostenfreien Internetnutzung. Neben der Möglichkeit für Besucher, kostenfrei das Internet nutzen zu können, ergäbe sich für sie eine Erweiterung der Beratungsmöglichkeiten. So könne sie Kunden die E-Book Nutzung am Gerät erklären, oder im Rahmen der Medienkompetenzvermittlung Eltern beraten, welche Kinderbuch-Apps empfehlenswert wären.

 

Der Verein „Bücher und so…e.V.“ hat signalisiert, die einmaligen Kosten für den Hotspot-Router zu übernehmen.

 

Freibad

Für eine Outdoor-Lösung im Freibad ist eine umfangreichere Hardware notwendig. Über den DSL-Router/Modem des Gemeindearchivs kann mit einem vorgeschalteten Hotspot-Router der Firma HOTSPLOTS die Möglichkeit des kostenfreien Internetzuganges geschaffen werden. Um die Versorgung des Freibades gewährleisten zu können, ist die Aufstellung zweier Sektorantennen notwendig.

 

1. Vorkonfigurierter Hotspot-Router mit VPN-Routingeinmalig   140,00 € zzgl. MwSt.

2. Hardware Sektorantennen etc.einmalig   690,00 € zzgl. MwSt.

3. Einrichtungskosteneinmalig   840,00 € zzgl. MwSt.

4. Elektroarbeiteneinmalig   450,00 € zzgl. MwSt.

5. monatliche Gebühren für den Freenetsaisonvertrag                  14,95 € zzgl. MwSt.

 

Kosten incl. MwSt.: einmalig 2.522,80 € und jährlich laufende Kosten in Höhe von 88,95 €.

 

Der Schwimmmeister, Herr Rösike, hält die Bereitstellung eines kostenfreien Internetzuganges im Freibad nicht für sinnvoll. Das Freibad ist als Freizeitstätte zum Schwimmen und Entspannen zu sehen. Er sieht in der Nutzung der Handys zum Musikhören etc. eine zusätzliche Ruhestörung für Besucher, die Ruhe und Entspannung haben möchten. Zu Bedenken gibt er auch das Problem der Beaufsichtigung der Handys durch die Eigentümer während des Schwimmens. Hier sieht er unter Umstanden einen Anstieg an Diebstählen.

 

 

 


 

 

 


 

 

 

Infospalte