[Direkt zum Inhalt [Alt+2]] [Direkt zur Navigation [Alt+3]] [Direkt zur Infospalte [Alt+4]]

Rathaus im Herbst
PagensoodBüchereischildKerze
Stelle-Collage
  • Impressum [Alt+5]
  • Kontakt [Alt+6]
  • Navigator
  • 22.11.2017
Inhalt
Sie sind hier: Politik

Vorlage - DS-Nr. XVI/108  

Betreff: Stelle inklusiv;
Einstellung Schulsozialarbeiter/Schulsozialarbeiterin
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage
Verfasser:A. Rasche-Cammann
Federführend:Fachbereich Ordnung, Schulen und Soziales Bearbeiter/-in: Rasche-Cammann, Andrea
Beratungsfolge:
Jugendausschuss
21.11.2012 
JugA/12/006 Sitzung des Jugendausschusses/Schulausschusses (gemeinsame Sitzung) ungeändert beschlossen   
Schulausschuss Vorberatung
Verwaltungsausschuss Entscheidung
03.12.2012    VA/12/016 Sitzung des Verwaltungsausschusses (nicht öffentlich) ungeändert beschlossen   

Sachverhalt:

 

Wie bereits in der gemeinsamen Sitzung des Jugend- und Schulausschusses am 19.09.2012 berichtet, hat sich die Gemeinde Stelle um die Finanzierung einer Schulsozialarbeiterin / eines Schulsozialarbeiters aus Mitteln des Bildungs- und Teilhabepaketes nach SGB II beworben, der Landkreis Harburg wird hierüber in Kürze entscheiden.

 

Der Bedarf einer Schulsozialarbeiterin/ eines Schulsozialarbeiters besteht zu einem großen Teil in der Unterstützung und Umsetzung des „Projektes Grundhaltung“ im Rahmen von „Stelle inklusiv“. Die Schulen benötigen bei dem Projekt unterstützende Hilfe. Der Schulträger sieht den Bedarf zusätzlich bei der Vernetzung der Schulen zu diesem speziellen Projekt.

 

Die Schulsozialarbeiterin/der Schulsozialarbeiter soll bei der praktischen Umsetzung der erarbeiteten Grundlagen zur Erlangung sozialer Kompetenzen unterstützen, um dauerhafte und nachhaltige Veränderungsprozesse zu bewirken. Ziel hierbei ist die Unterstützung  vor Ort in den Schulen bei dem Projekt Grundhaltung und eine verbesserte Qualität bei der Vermittlung der festgesetzten Kernpunkte.

Die Schulsozialarbeiterin/der Schulsozialarbeiter soll schulinterne Bildungsangebote durch Träger der freien Jugendhilfe in beiden Grundschulen nach Absprache mit den Schulleitungen organisieren. Ziel hierbei ist eine Unterstützung für die Schulen bei der Inanspruchnahme schulinterner Bildungsangebote.

 

Die Eingruppierung erfolgt nach TVöD, Gruppe S11, Stufe 2 bzw. 3

Beginn: nächstmöglicher Zeitpunkt

Ende ist der 31.12.2013

Die Personalkosten werden in voller Höhe vom Landkreis Harburg erstattet.


Beschlussvorschlag:

Der Einstellung einer Schulsozialarbeiterin / eines Schulsozialarbeiters zum nächstmöglichen Zeitpunkt wird zugestimmt. Die hierfür erforderlichen Personalausgaben sowie deren Erstattung sind im Haushaltsplan 2013 entsprechend zu veranschlagen.


Anlagen
Antrag Schulsozialarbeit Endfassung

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Antrag Schulsozialarbeit Endfassung (466 KB)      
Infospalte