[Direkt zum Inhalt [Alt+2]] [Direkt zur Navigation [Alt+3]] [Direkt zur Infospalte [Alt+4]]

Rathaus
PagensoodBüchereischildSpitzahorn
Stelle-Collage
  • Impressum [Alt+5]
  • Kontakt [Alt+6]
  • Navigator
  • 19.11.2017
Inhalt
Sie sind hier: Politik

Auszug - Gehölzschutzsatzung in der Gemeinde Stelle; Vorstellung der überarbeiteten Satzung  

BauA/15/023 Sitzung des Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschusses mit öff. Einrichtungen und Feuerschutz
TOP: Ö 8
Gremium: Bau-, Umwelt- und Verkehrsausschuss mit öff. Einrichtungen und Feuerschutz Beschlussart: an Verwaltung zurück verwiesen
Datum: Mo, 16.11.2015 Status: öffentlich
Zeit: 19:00 - 23:05 Anlass: Sitzung
Raum: Rathaus, Sitzungszimmer
Ort: Unter den Linden 18, 21435 Stelle
DS-Nr. XVI/093-02 Gehölzschutzsatzung in der Gemeinde Stelle;
Vorstellung der überarbeiteten Satzung
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Vorlage
Verfasser:M. TaakeBezüglich:
DS-Nr. XVI/093
Federführend:Fachbereich Bauen und Umwelt Bearbeiter/-in: Soeder, Sandra
 
Wortprotokoll
Abstimmungsergebnis

Nach Erläuterung des bisherigen Werdeganges durch den Vorsitzenden Rm. Wischendorff erklärt Frau Taake ihre Gedanken zur Gehölzschutzsatzung.

Rm. Henke sagt, dass ortsbildprägende Bäume wichtig sind und erinnert an einen Fall im Bereich der Kampstraße, wo man sich durch Gespräche mit dem Eigentümer auch ohne Gehölzschutzsatzung einigen konnte. Da dies aber nicht immer der Fall sein wird, sollte die Satzung einschließlich einiger Änderungen beschlossen werden. Die Verpflichtung zur Pflege von Gehölzen bezogen auf die Gemeinde Stelle und die freiwillige Meldung der Anlieger sind in Ordnung. Die Verpflichtung der Eigentümer zur Erhaltung von Gehölzen sollte an bestimmten Stellen überarbeitet werden.

Rm. Meyer ist dieser Satzungsentwurf zu weitgehend, da die Eigentümer zu sehr in Ihren Rechten beschnitten werden.

Rm. Frau Sippel sieht den Satzungsentwurf grundsätzlich als gut an. An einigen Stellen sieht Sie noch Änderungsbedarf hinsichtlich der Definition von Hecken.

Rm.Marwitz schließt sich den Worten von Rm. Meyer an.

Rm. Lemmermann ist der Meinung, dass noch kleinere Änderungen notwendig sind. Zum Beispiel spricht er sich für konkreter definierte Ausnahmeregelungen aus.

 

Auf Antrag von Rm. Henke besteht Einigkeit, dass Änderungsideen aus den Fraktionen an Frau Taake weitergegeben werden und die überarbeitete Fassung der Gehölzschutzsatzung wiederholt im Bauausschuss beraten wird.

Anmerkung: Die neuste Fassung der Gehölzschutzsatzung liegt dem Protokoll bei.
 

 


 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 2015-11-16 Gehölzschutzsatzung_Präsentation (645 KB)      
Infospalte